Endoskopische Untersuchungen


Die Endoskopie (Spiegelung) des oberen und unteren Magen-/Darmtraktes erfolgt mit einem dünnen flexiblen Glasfiberinstrument, an dessen Spitze sich eine winzige Videokamera befindet. Die Bilder werden auf einen Fernsehmonitor übertragen. Auch der Patient kann diese Bilder mit anschauen. Auf Wunsch können diese Untersuchungen in Sedierung (Dämmerschlaf) durchgeführt werden, so dass die Untersuchung schmerzfrei ist. Einschränkend müssen Sie jedoch wissen, dass bis zum Folgetag ihre Reaktionsfähigkeit eingeschränkt ist und Sie deswegen z. B. nicht selbst Auto fahren dürfen.

Zu allen endoskopischen Untersuchungen müssen Sie nüchtern erscheinen. Bei Darmuntersuchungen muss zusätzlich vorher eine Darmreinigung nach Anleitung vorgenommen werden.

Magenspiegelung (Gastroskopie, ÖGD = Ösophago-Gastro-Duodenoskopie): Spiegelung von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm, insbesondere zur Beurteilung von Entzündung, Geschwür, Tumor, Sodbrennen.                                                                                                                  Untersuchungsdauer höchstens 5 Min., mit Vorbereitung und Nachbetreuung bis zu 30 Min.

Enddarmspiegelung (Rektoskopie): Beurteilung des Schließmuskelbereiches sowie des Enddarmes auf ca. 15 – 20 cm, wobei insbesondere evtl. vorliegende Hämorrhoiden beurteilt werden.                                                                                                                                                     Untersuchungsdauer 5 Min., mit Vorbereitung und Nachbetreuung bis zu 45 Min.

Komplette Dickdarmspiegelung (Coloskopie): Nach Vorbereitung Spiegelung des gesamten Dickdarmes bis zur Einmündungsstelle des Dünndarmes. Hierdurch sichere Beurteilung bei der Frage, ob Entzündung, Polyp oder Tumor vorliegen, oder ob der Darm völlig gesund ist. Diese Untersuchung wird in der Regel in Sedierung durchgeführt, so dass Sie keine Schmerzen verspüren. Untersuchungsdauer 15-30 Min., die Vorbereitung zu Hause nimmt aber mehrere Stunden in Anspruch, die Nachbetreuung in der Praxis bis zu 1 Std. Sie sind den ganzen Tag nicht arbeitsfähig.

Lungenspiegelung (Bronchoskopie): Spiegelung von Kehlkopf, Luftröhre und großen Bronchien. Untersuchungsdauer: 15 Min., mit Vor- und Nachbetreuung bis zu 45 Min.

Anästhesie bei endoskopischen Untersuchungen: Auf Wunsch, z.B. bei sehr ängstlichen Patienten oder bei Risikopatienten (chronische Herz- und Lungenerkrankung, Diabetes mellitus usw.) kann die Untersuchung in Sedierung mit Überwachung durch eine Narkoseärztin erfolgen; hier ist eine besondere Terminvereinbarung notwendig, derzeit immer Donnerstagnachmittag oder Freitagvormittag und -nachmittag.

Polypenentfernung (Polypektomie): Sowohl bei der Magen- als auch insbesondere bei der Dickdarmspiegelung finden sich manchmal Polypen. Diese werden bei der entsprechenden Untersuchung ohne jegliche Schmerzen sofort entfernt, da sich aus ihnen bösartige Tumore entwickeln können.

Gewebeproben (Biopsien): Aus allen eingesehenen Regionen (Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm, Dickdarm, Dünndarm) werden Gewebeproben entnommen, dies ist völlig schmerzfrei - auch ohne Sedierung.

Nach allen endoskopischen Untersuchungen mit Sedierung, werden Sie im Aufwachraum überwacht, bevor Sie nur in Begleitung nach Hause gehen können. Selbständiges Auto fahren ist, wie oben schon erwähnt, erst am Folgetag wieder möglich.